Apr 21

Finnsegler eröffnen Regattasaison

Nach etlichen Trainingsstunden auf dem Tegernsee war es ander Zeit, einen ersten Leistungstest zu absolvieren. An Ostern fand die Osterregatta Finn auf dem Goldkanal in Rastatt statt. Gold wird dort seit langem nicht mehr geschürft, aber man kann ganz ordentlich segeln.

Walter Mai und Horst Klein (letzterer ohne Training: „i kon’s ja“) machten sich am Karfreitag  auf den Weg und kamen mit einiger Verzögerung wg. des üblichen Staus bei Stuttgart am frühen Nachmittag an. Es wehte ein hackiger Westwind, der noch zu einem Trainingsschlag genutzt wurde.

Am Ostersamstag wurden gleich 3 Wettfahrten bei einem flotten SW mit Böen bis 5 durchgezogen. Horst war nach 2 Läufen platt und verfließ den Parcours, Walter konnte 3 zweite Plätze verbuchen, was die jüngere Konkurrenz zum Kreischen brachte.

Am Sonntag peitschte die Wettfahrleitung noch 2 Wettfahrten unter operettenhaften Bedingungen durch, so dass auch Walter nach der ersten verdrossen heimfuhr. Dank Streicher reichte das aber noch zum Gesamtdritten, Horst lud schon am Morgen auf, um rechtzeitig Vettels Formel- 1-Sieg zu bewundern.

Endergebnis (finn2017-rcr-internattionale-osterregatta-finn)