Tag: Finn

Mai 19

Wiesseer Finnsegler vor Starnberg erfolgreich

Walter Mai und Peter Raderschadt starteten bei der neu eingeführten Finnregatta  des MRSV in Starnberg (16./17.05.). 22 Boote hatten gemeldet.

Die erste Wettfahrt am Samstag musste bei einem sterbenden Süd abgebrochen werden.

Anschließend setzte sich ein West in Stärke 3 durch. Für die Segler des YCBW ging die Serie gleich gut los: Peter konnte die Wetfahrt gewinnen, Walter ein Platz dahinter. Den 2. Lauf gewann Walter, wärend Peter den Start vergeigte und dadurch nur einen 9. Rang erreichte. Er war zwischenzeitlich schon auf den 5. Rang vorgefahren, aber der drehende Wind warf ihn wieder zurück. Im 3. Lauf verpatzte Walter die Startkreuz, konnte sich aber noch auf den 2. Rang vorarbeiten, während Peter auf Platz 6 ins Ziel fuhr.

Am Sonntag ging, wie in Starnberg durchaus üblich, nichts mehr. So wurden um 14 Uhr die Preise verteilt, mit Walter als überlegenen Ersten. Peter erreichte mit Rang 3 auch das Podest.

Endergebnis (Finn2015-MRSV-FinnCup)

Mai 02

Finns eröffnen Regattasaison am Kalterer See

Die erste Regatta des Jahres fand für die Finnsegler des YCBW am 25. und 26. April am Kalterer See statt. 52 Boote aus Italien, Österreich und und Deutschland testeten ihre Frühform bei meist bedecktem Himmel und einem kräftigen Süd (4-5Bft). 4 Läufe verlangten alles ab, und am Ende waren alle ziemlich „platt“.

Gewonnen hat Österreichs Olympiastarter Florian Raudaschl, die Wiesseer kamen auf die Ränge 11 (W.Mai), 38 (P. Vielreicher) und 50 (H. Klein, nur 2mal gestartet). Bester vom Tegernsee war Martin Mitterer als 6. (für WV Fraueninsel gestartet).

Als nächste Finnregatta ist der Start beim MRSV in Starnberg Mitte Mai geplant.

Endergebnis (Finn2015-SVKS-DrSchaerCup)

Feb 10

Finn Auftakt am Tegernsee

Finn Auftakt 2015Am 18. und 19. April 2015 veranstalten die Finnsegler des Yacht-Club Bad Wiessee erstmalig den Finn Auftakt am Tegernsee. Im Vordergrund steht ein Trainingseffekt zum Start in die neue Saison. Es ist daher keine Ranglistenregatta. Alle weiteren Informationen hat Walter Mai in einem Dokument zusammen gefasst (Link).

Okt 14

Weiterer Erfolg der Wiesseer Finnsegler

Sieg am Wörthsee

Das Finn Finale am Wörthsee begann am Samstag, den 11. 10. mit einer wg. Windmangel abgebrochenen Wettfahrt. Am Sonntag lichtete sich gegen 11 Uhr der Nebel,und es gelangen noch 3 schöne Läufe bei 2 bis 3 Bft aus NO.

Walter Mai bestätigte seine derzeit gute Form und siegte überlegen mit 1, 1, 2. Peter Raderschadt vergeigte einen möglichen 2. Gesamtrang durch einen Frühstart in der 2. Wettfahrt; er wurde Gesamtfünfter. Unter den 16 angetretenen Finnisten belegte Horst  Klein Rang 13 vor Stefan Bonleitner, welcher an diesem Tag vollkommen neben sich stand. In der letzten Wettfahrt fuhr er auch noch am Ziel vorbei, er glaubte, erst in der vorletzten von  3 Runden (Up-and-down) zu sein.

Sep 23

Walter Mai gewinnt Fäßlasregatta auf dem Altmühlsee

Am 20./21. September fand wieder die schon länger etablierte Finnregatta auf der Fränkischen Seenplatte statt. Leider fanden heuer, wie schon im vergangenen Jahr, nur 10 Finnisten den Weg dorthin. Für den Yacht-Club Bad Wiessee starteten Horst Klein und Walter Mai. Stefan Bonleitner hatte ebenfalls gemeldet, kam aber nicht.

Gesegelt wurde am Samstag bei einem leichten SW bis W, der 3 abwechslungsreiche Läufe zuließ. Walter Mai ging dabei mit den Wertungen 1,2,2 knapp in Führung, Horst Klein verließ bei einer zwischenzeitigen Flaute  nach der ersten Wettfahrt den Parcour, weil er sich nach seinem Schnupftabak sehnte.

Am Sonntag wurde noch ein Lauf angeschossen, welcher aber wegen eintretendem Windmangel abgebrochen wurde. Danach kam der große Regen, es wurde aufgeladen und die getauften Mäuse wurden nach der Preisverteilung heimgeschickt

Energebnis (Finn2014-YCAG-Faesslas-Regatta)

Sep 15

Walter Mai gewinnt Unterseepokal für Finn der Reichenau

34 Finnsegler (und 2 …innen) aus Österreich,der Schweiz aus Frankreich und Italien (Südtirol) sowie natürlich auch aus Deutschland, bewarben sich am 13./14.9.um den Pokal. Die Regatta war gleichzeitig Südwestdeutsche Meisterschaft und Schlussetappe der Alpencupserie. Von den geplanten 6 Wettfahrten konnten schließlich 3 beendet werden, 2 fielen den schwierigen Windverhältnissen aus SO bis NO zum Opfer und mussten abgebrochen werden. Es kam darauf an, sich möglichst keinen Ausrutscher zu leisten.

Mit einem 7. Platz als schlechtester Wertung gelang dies Walter M. am besten. Wiessees Gastmitglied Alfons Huber startete diesmal für senen Heimatclub in Waging; er lag zwar nach 2 Wettfahrten in Führung, verspielte sie jedoch bei der letzten Probe mit einem 14. Rang und lag in der Endabrechnung auf Rang 5. Horst Klein erreichte den 21. Gesamtplatz.

Endergebnis (Finn2014-JSR-Unterseepokal)

Sep 11

Finn: Kaum Wind, kein Glück am Chiemsee

Fast alle Wiesseer Finnsegler hatten sich auf der Fraueninsel zur traditionellen Lindenblattregatta eingefunden. Es fehlte nur der urlaubsbedingt abwesende Stefan Bonleitner.

Die schlechte Windprognose bewahrheitete sich, leider. Am Samstag schickte der Wettfahrtleiter das 23 Teilnehmer umfassende Feld auf den Parcours bei einem leichten Hauch von Westwind. Es war ein typischer „Preisverteilungslauf“, d.h. die Verhältnisse entsprachen nicht den Anforderungen einer Ranglistenregatta, aber eine Preisverteilung war gesichert. Fast alle Wiesseer wurden Opfer der Verhältnisse, nur Walter Mai konnte sich auf einen 4. Rang retten. Alfons Huber 13, Peter Raderschadt 17, Peter Vielreicher 18 und Horst Klein 20.

Am Sonntag schien zunächst alles gut zu werden, als ein 3er West aufsprang. Aber gleich nach dem Start nahm er unter stetiger Rechtsdrehung kontinuierlich ab und entschwand im Nichts. Später kam der große Regen mit Wind, aber da war die Zeit zur letzten Sartmöglichkeit verstrichen und alle hatten schon aufgeladen.

Endergebnis (Finn2014-WVF-Lindenblatt)

Aug 20

Im Dauerregen nichts zu holen für Wiessees Finnsegler am Rottachsee

Einen katastrophalen Verlauf nahm die Meckatzer Finnregatta auf dem Allgäuer Rottachsee (17./18.August). Stefan Bonleitner leistete sich gleich beim ersten Start ein OCS (Frühstart), und wenig später lief Peter Raderschadt bei einer etwas nahen Passage einer kleinen Insel auf Grund und gab mit Schaden am Ruder auf. Walter Mai tat es bei der 2. Wettfahrt Stefan gleich. Danach lief nicht mehr viel. Es regnete in Strömen, so dass man kaum das Wasser aus dem Cockpit brachte. Nach 3 Wettfahrten war dann Schluss und man konnte die Wunden lecken. Am Sonntag gab es keine segelbaren Verhältnisse mehr.

Am Schluss war Stefan als relativ bester Wiesseer 12., Walter Mai 17., Horst Klein 18. und Peter Raderschadt als 24. naturgemäß letzter.

Endergebnis (Finn2014-SSGR-MeckatzerFinnCup)

Aug 14

Miesbacher Merkur – Huber segelt auf Platz eins

Pressebericht vom 14.08.2014 (20140814-MM-Huber_segelt_auf_Platz_eins)

Aug 13

Das Gelbe Blatt – Zwei Wettfahrten zum Sieg

Pressebericht vom 13.08.2014 (20140813-DGB-Zwei_Wettfahrten_zum_Sieg)