Okt 03

Pleite der Finnsegler bei der IDM (28.9 – 2.10 2016)

Zur Internationalen Deutschen Meisterschaft der Finn-Dinghies vor Seebruck hatten Martin Mitterer und Walter Mai gemeldet. 90 Boote waren am Start. Insgesamt wurden 3 (grenzwertige) statt der geplanten 9 Wettfahrten gesegelt. Nachdem bis zum Ende des vorletzten Regattatags nur 2 Läufe zustande gekommen waren, legte Walter und weitere 30 Segler auf, der Maschd lief am Sonntag noch mal aus und durfte noch eine Wettfahrt im Regen absolvieren. Beide konnten bei den chaotischen Verhältnissen auf der Bahn nicht punkten, am Ende reichte es für Martin zu Rang 41, der Opa wurde 47.
Es gab zahlreiche Opfer der Black Flag Rule, bei der letzten Wettfahrt allein 15. An Land gab es hingegen nichts zu meckern.