Tag: Topcat

Miesbacher Merkur – Platz drei bei der WM

Pressebericht vom 12.09.2018 (20180912-mm-platz_drei_bei_der_wm)

Das Gelbe Blatt – Auf Kurs

Pressebericht vom 08.09.2018 (20180908-dgb-auf_kurs)

Topcat – Österreichische Staatsmeisterschaft 15. Bis 18 Juni 2017

Nachdem sich unsere beiden K1 Jugendteams so tapfer in Kroatien geschlagen haben, wollten wir auch nun an der österreichischen Staatsmeisterschaft in Breitenbrunn am Neusiedlersee teilnehmen. Der Neusiedlersee, speziell durch seine geringe Tiefe und bekannt als Starkwindrevier sollte eine neue Erfahrung für unsere 4 Jungs werden. Doch es kommt leider immer anders als geplant, und so fuhren dann Maxi Strahl als Steuermann und ich als sein Vorschoter die 400 km nach Österreich.

Die Vorausschau für diese 4 Tagesveranstaltung war so, dass es eher zu viel Wind geben sollte. Doch am Donnerstag konnten wir nach der Registrierung und Vermessung der Schiffe erst einmal einen Badetag einlegen, der See war spiegelglatt. Also Gegend anschauen und schön zum Heurigen gehen. In der Nacht zum Freitag zog ein Unwetter über uns hinweg und so hatten wir um 9 Uhr bereits 20 Knoten Wind! Doch die Wettfahrtleitung hatte kein erbarmen und schickte uns hinaus. (Windlimit für Topcatregatten ist 24 kn)

Allein schon der „Ritt“ zum Startschiff war alles andere als „Sonntagssegeln“, hohe Wellen und immer wieder Böen aus verschiedenen Richtungen machten das Ganze doch sehr anspruchsvoll. Nach erfolgtem Start segelte Maxi den K1 als 2. zur Luvtonne, als sich der Führende auf dem Weg zur Ablauftonne auf die Nase legte. Wir düsten nun als führendes Schiff auf das Leegate zu und mussten beim Durchfahren desselbigen ebenfalls Bekanntschaft mit dem Wasser machen. Nach dem Aufrichten des Kats wurde dann aber die Wettfahrt abgebrochen. Nach ca. 2 Stunden Startverschiebung an Land konnte eine weitere Wettfahrt gestartet werden, die wir dann auch als Zweiter ohne Kenterung beenden konnten.

Am Samstag frischte der Wind dann nochmals auf und es konnten wegen Überschreitung des Windlimits keine Wettfahrt gesegelt werden.

So beschloss die Wettfahrtleitung: Sonntag, 10 Uhr Start! Wir standen am Ufer und schüttelten nur ungläubig den Kopf, war es doch der gleiche Wind wie am Samstag. Keiner baute sein Schiff auf, bis dann doch ein Segler vom Neusiedlersee seine Segel hochzog und uns allen klarmachte, dass es sich hier um eine Staatsmeisterschaft handele und man bei 22 kn schließlich noch segeln könne. Die Hobie 16 bauten auf, einige F18 ebenso. Maxi schaute mich an: ja oder nein?? Ich überließ ihm die Entscheidung und so setzten auch wir die Segel. Für den Rest der Topcatflotte war dann doch der Wind zu stark und so gingen schlussendlich nur 2, nach der ersten Wettfahrt dann 3 K1 an den Start. Maxi und ich kamen mit dem Wind ziemlich gut zurecht, die Kräfte ließen halt nach und wir belegten bei allen 3 Wettfahrten den 1. Platz, mit nur einer Kenterung im letzten Lauf.

So hatten wir folgende Ergebnisse: 2, 1, 1, 1   Gesamtergebnis : 1. Platz!!!

Aufgrund er nicht erreichten Wettfahrten (mind. 5) wurde diese Regattaserie als Ranglistenregatta gewertet, was uns eigentlich egal ist, die Erfahrung bei Startkwind und auf diesen Revier zu segeln zählt und überwiegt!

Wolfgang Kordes
Topcat – Trainer

Topcat – Saisonauftakt im April

Am 08.April konnte Maxi Strahl seinen K1R  in Empfang nehmen, der dann auch gleich zusammen mit dem neuen K1R der Trainer ausprobiert wurde. Ziel war es, ein Gefühl für dieses größere Boot zu bekommen, wollten wir ja zusammen am 29. und 30. April nach Kroatien zur ersten Catregatta in 2017 fahren.

Am 10. April wurde dann auch der K1 für Tobias Greif geliefert.

Das es leider nur einem Team möglich war mit nach Kroatien zu fahren wurden dann beide K1 verladen und Uta mit Wolfgang fuhren am Donnerstag bei Schneefall in den hoffentlich sonnigen Süden. Doch weit gefehlt, Regen über Regen bis nach Pakostane bei Biograd, dort wo die 9. Regatta von Pakostane stattfinden sollte. Regen, Kälte und Bora empfingen uns und es regnete auch noch am Freitag als Maxi Strahl und Basti Beilhack mit Vater Strahl nachkamen. Die Prognosen standen sehr schlecht, doch am Samstag…. strahlender Sonnenschein und beginnender „Yugo“ (ablandiger Wind). Das  besondere an dieser Regatta ist, dass hier aufgrund der natürlichen Begebenheiten (viele Inseln) eben auch Inseln als Bahnmarke verwendet werden. Am Samstag 3 Wettfahrten bei Schaumkronen auf dem Wasser, eine davon als Langstrecke.

Wir als Trainer hatten uns zwar Wind für unsere Jungs gewünscht, doch dann gleich so viel!!!

Also erstmals Krisensitzung und Tipps für Starkwind und neues Schiff. Doch Maxi und Basti meisterten diese Wettfahrten bravourös mit durchaus guten Platzierungen.

F ür den Sonntag wurden dann 2 Langstreckenregatten und eine „normale“ angekündigt. Von Pakostane, den Golf von Biograd rauf, sind etwa 7 km, mit Ziel direkt vor dem Hafen in Biograd. Eine kurze Up and Down Wettfahrt und dann als 3tes Rennen zurück nach Pakostane. Dies alles bei Nordwind mit 4-5 BFT. Die Jungs ließen jetzt den Kat fliegen, hatten sie ja durch den Tag davor schon einiges ausprobieren können. In der 3.Wettfahrt, bei der es bis auf eine kurze Kreuz ausschließlich unter Spi heimwärts ging, konnten sie sogar als 2. Topcat durchs Ziel fahren.

8 Topcats K1, 2 Hobie Wildcat, 2 Hobie Tiger und 6 Nacra 5.2 waren an den Start gegangen, Maxi und Basti konnten unter den Topcats den 3. Platz und in der Gesamtwertung aller 18 Katamarane den 5 Platz belegen. Sensationell, was für ein Wochenende, was für verrückte Burschen wir da haben!

(Text/ Bild: Wolfgang Kordes)

Topcat – Jugend 2017 – Was steht an?

2016 war das Jugendteam mit 4 Topcat K4 hier am Tegernsee und auswärts zu Regatten am Ammersee, Walchensee, Brombachsee und dem Höhepunkt, die IDB am Süßen See, vertreten.

Wie sieht die Saison 2017 aus?

Zuerst gibt es da einige positive Veränderungen!

Zwei Teams konnten nach 3 Jahren segeln auf dem K4 nun auf den K1 umsteigen, ein neues Team (Mädchencrew) beginnt mit den K4.

Zudem ist die Neuanschaffung und das Leasen jeweils eines K4 im Gespräch.

Was wollen wir tun:
Neben den geplanten Trainings und örtlichen Regatten hier am See wollen wir auch wieder einige Wochenenden auswärts verbringen, Höhepunkt ist dabei wieder die IDB, diesmal im Rahmen der Warnemünder Woche sein. Eventuell den Neusiedlersee, gewiss den Reschensee, den Brombachsee und…?

Das Gelbe Blatt – Unerwartet auf dem Podest

Pressebericht vom 13.08.2016 (20160813-DGB-Unerwartet_auf_dem_Podest)

Miesbacher Merkur – Vize-Europameister kommt aus Bad Wiessee

Pressebericht vom 11.08.2016 (20160811-MM-Vize-Europameister_kommt_aus_Bad_Wiessee)

Tegernseer Stimme – Vizeeuropameister aus Wiessee

Pressebericht vom 09.08.2016 (20160809-TS-Vizeeuropameister_aus_Wiessee)

IDB Süßer See, deutscher Meister kommt aus Bad Wiessee!

Topcat2016-IDB1 Topcat2016-IDB2 Topcat2016-IDB3Nach 3 Tagen Wettstreit um die besten Plätze, hatten, bei anspruchsvollem Wind und Revier, alle Segler eine tolle Veranstaltung. Drehende Winde, meist quer zum See, 4 statt 3 Runden zu segeln, Gewitter mit Sturmböen und heftigem Regen, aber auch Flautenlöcher forderten den Kids doch so einiges ab. Kenterungen waren auch dabei, und weil der See so um die 6 Meter tief ist, steckten dann auch einige Masten im Schlamm. Doch, abgesehen von der Gewitterfont, die am Samstag durchzog hatten die Segler superschönes Wetter an Land und auf dem Wasser. Der Wind stellte sich pünktlich gegen 10 Uhr ein, sodass die geplanten 3 Wettfahrten je Tag ohne Zeitdruck gesegelt werden konnten.

Aber auch an Land, zum leiblichen Wohl, hatte sich der SSC (SegelSportClub „Süßer See) nicht lumpen lassen. Tolles Frühstück mit Omelette von Rolf, Nachmittags Kuchenbuffet, eine Weinprobe am Abend, Grill und Getränke sowie Live Musik . Vielen Dank an alle Mitglieder des SSC.

Nach 7 gewerteten Wettfahrten, bei anspruchvollem aber schönem Segeln, stand das Resultat bei dieser gelungenen Meisterschaft fest.

Maxi Strahl und Vorschoter Louis Hufnagel konnten bei der Siegerehrung als deutsche Meister aufs Siegertreppchen steigen, gefolgt von Julia Schmidt und Vitus Huber auf dem 2. Platz. Beide lagen bis zur 5 Wettfahrt nur um einen Punkt auseinander!

Die Bronzemedallien gingen an Sebastian Beilhack mit Tobias Greif, die aufgrund eines Schadens die beiden letzten Wettfahrten leider nicht mehr mitsegeln konnten.

Ein toller Erfolg für unser Topcat Team und auch von Seiten der Trainer: „herzlichen Glückwunsch an alle 3 Crews, tolle Leistung, wir sind stolz auf euch“!

Uta und Wolfgang

YCBW-Katamaran–Jugend zur IDB

Topcat2016-Jugend-033 Jugendteams des YCBW auf dem Weg zur IDB (internationalen deutschen Bestenermittlung) vom 01.07 bis 03.07.2016

War 2015 die Jugendklasse Topcat K4 zum ersten Male bei einer IDB vertreten, so wollen es die 3 Jugendmannschaften aus dem Yacht-Club Bad Wiessee auch in dieses Jahr wieder wissen.

Die Reise geht an den Süßen See, ein See im Landkreis Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt, bei Halle.

Aufgepackt mit 3 Katamaranen K4 und einem K1 geht`s am Donnerstag 450 km in den Norden um in 9 Wettfahrten den Besten der Besten zu ermitteln.

Topcat2016-Jugend-04Da ja das Wetter bis jetzt ziemlich unbeständig war und zwei wichtige Regatten in den letzten Wochen ausgefallen sind (kein Wind aber Regen) hatten sie verstärkte Trainingseinheiten, die letzte vergangenen  Sonntag. Und so, hochmotiviert gehen am Freitag Maxi und Louis, Basti und Tobi sowie Julia und Vitus an den Start.